index

Aktuelle News

Klimapolitik
Australischer Steinkohlen Bergwerksgigant Glencore will globale Kohleproduktion auf hohem Niveau belassen
Der größte australische Steinkohle Bergwerksbetreiber Glencore teilte mit, er wolle seine globale Kohleproduktion derzeit nicht weiter steigern. Vielmehr wolle man auf dem aktuellen Niveau der Kohlenförderung verbleiben. Kohle steht bei Umweltschützern in einem negativen Licht. Grund: Der CO2-Ausstoß gilt als höher, als bei Strom, welcher nicht aus Kohle, sondern regenerativen Quellen hergestellt ist. Also aus Wasserkraft, Wind oder Photovoltaik.
Klimapolitik
Tausende Klimademonstranten setzen sich in Australien über Teilnahmeverbot der Schulen hinweg
Weltweit haben gestern Hunderttausende Schüler für Klimaschutz demonstriert. Alleine in Australiens Metropole Sydney sollen Tausende Schüler auf die Straße gegangen sein, um sich für mehr Maßnahmen gegen den Klimawandel einzusetzen.
Klimapolitik
Fracking könnte britische Gasimporte bis 2030 auf null reduzieren
Nach den USA drückt auch Großbritannien beim Thema Fracking aufs Gas. So teilte die britische Regierung mit, man wolle mittels Fracking so viel Schiefergas, bekannt als Flüssiggas, aus dem Boden pressen, um bereits 2030 von Gasimporten komplett unabhängig zu werden.
Klimapolitik
China will weiter an bedingter Realwirtschaft bauen
Die chinesische Provinz Fujian war einstmals, wie viele andere Regionen in der Welt, europäisches Kolonialland. Deshalb gibt es dort auch heute noch zahlreiche alte Kolonialvillen. Die Provinz liegt in Chinas Süden herrlich gelegen am Meer. Und in dieser schönen Umgebung teilte nun Chinas oberster Mann, Generalsekretär Xi Jinping, mit: China solle weitergehen auf dem Weg der Öffnung hin zu einer Realwirtschaft.[i]
Gaspreise
Milliarden aus Erdgasfund in Zypern sollen über Staatsfonds ausgeschüttet werden
Kürzlich machte die Meldung die Runde, wonach ein amerikanisch-katarisches Konsortium vor der Küste von West-Zypern angeblich riesige Erdgasfunde gemacht hätten.
Gaspreise
Amerikanisches Schiefergas trifft diskret in Frankreich ein
Zwar verbot die französische Regierung die umweltschädliche Förderung von Flüssiggas, sogenanntes Schiefergas, durch Fracking. Dennoch importiert Frankreich jetzt relativ heimlich Schiefergas aus den USA. Damit beugt sich die französische Regierung US-Druck. So hatte die Regierung unter US-Präsident Donald Trump mehrfach gedroht: Autos aus der EU würden mit einer Sondersteuer in Höhe von 25% belastet, um Importe in die USA massiv zu erschweren.
Klimapolitik
Grüne Südtirol wollen bei Ökowende ‚Rettet die Bienen‘ mitmachen
Inspiriert durch ein Volksbegehren in Bayern, das sich zum Motto gemacht hat ‚Rettet die Bienen‘ gibt es nun im deutschsprachigen Bereich von Norditalien, in Südtirol, ähnliche Tendenzen.[i] Da der Slogan ‚Rettet die Bienen‘ so gut klingt, hatten im Freistaat Bayern mehr als eine Millionen Bürger sich der Petition hin zu mehr ökologischer Landwirtschaft, die Essen aber auch teurer macht, angeschlossen.
Gaspreise
Weniger CO2 mit Flüssig-Erdgas LNG?
Ist es ein PR-Gag oder Tatsache? Fakt ist, dass jetzt eine Studie, in Auftrag gegeben durch den Energiekonzern Shell, zu dem Ergebnis gekommen sein will, wonach angeblich das von den USA stark geförderte und mit Macht auf die Weltmärkte gedrängte Flüssig-Erdgas angeblich weniger klimaschädliches CO2 ausstoße, als normales Gas.[i] Das spielt Anhängern des Pariser Klimaschutzabkommens aus dem Jahr 2015 in die Hände. Aber auch den Energiekonzernen.
Gaspreise
Ukraine fürchtet wegen Nord Stream 2 und TurkStream ins Hintertreffen zu kommen
Die Ukraine fürchtet, dass sie im Geschäft mit dem lukrativen Transit von Gas durch das Land ins Hintertreffen geraten könnte. So sagte Andriy Kobolyev, der CEO des größten ukrainischen Energiekonzerns, der staatlichen "NAK Naftohas Ukrajiny", der auch als "Naftogaz" geschrieben wird: Er befürchte, wonach das seit Jahren von einem Bürgerkrieg erschütterte Land Ukraine wirtschaftliche Nachteile durch Nord Stream 2 und Turk Stream (auch als "Turkstream" geschrieben) ...
Gaspreise
Gas Pipeline Nord Stream 2 wird Energiesicherheit stabilisieren, so Altmaier
Trotz der anhaltenden Kritik aus den USA, hält die Bundesregierung an der wichtigen Nord Stream 2 Gasröhre fest. Dies betonte einmal mehr Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). [1]
Heizen
Gasflaschen kosten in Venezuela 3000 Prozent mehr als üblich
Der Wirtschaftsboykott des Westens gegen das sozialistische Land Venezuela trifft die Bürger des mittellateinamerikanischen Staates hart. Nicht nur im Bereich der Lebensmittel, sondern auch bei der Energieversorgung.
Gaspreise
Exxon Mobil findet vor Zyperns Küste zweitgrößten Erdgasfund der Welt in zwei Jahren
Der amerikanische Superkonzern Exxon Mobil gab am Donnerstag bekannt, wonach man den angeblich zweitgrößten Erdgasfund der Welt in zwei Jahren vor der Küste Zyperns im östlichen Mittelmeerraum gemacht habe. Der Fund sei im Rahmen der Glaucus-1-Bohrung entdeckt worden.
Gaspreise
Wegen Iran-Boykott der USA steigt Benzinpreis in Indien seit 2018
Indien beklagt, dass der Iran-Boykott der USA sich negativ auf das Preisniveau von Benzin auf dem Subkontinent auswirke. US-Präsident Donald Trump hatte gesagt, jeder der mit Iran Geschäfte mache, dürfe keine Geschäfte mehr in den USA oder mit den USA machen.
Klimapolitik
Gefährliches Methangas im Kivusee: Ruanda plant Förderung um Gefahren zu verringern und Energie zu erzeugen
In den Tiefen des zentralafrikanischen Kivusees sollen große Mengen an Gas lagern. Experten fürchten eine unkontrollierte Freisetzung von Methan und Kohlendioxid bei einem Erdbeben oder Vulkanausbruch. Ein Förderprojekt soll die Gefahr nun entschärfen und gleichzeitig Energie liefern.
Gaspreise
Durchschnittseinkommen der Russen sinkt weiter auf 328,62 Euro netto im Monat
Westlicher Wirtschaftsboykott und ein seit Jahren niedriger Öl- und Gaspreis lassen das Einkommen der Russen weiter sinken.
Klimapolitik
Erneuerbare Energie: Stromspeicherung durch Umwandlung in Gas
Der Anteil der Erneuerbaren Energien - etwa Wind und Sonne - an der Stromerzeugung nimmt immer weiter zu. Laut einer Veröffentlichung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) sollen die erneuerbaren Energien im Jahr 2018 bei der deutschen Nettostromerzeugung stark zugelegt haben. Demnach hatten Sonne, Wind & Co. einen Anteil von 40,5 Prozent an der Nettostromeinspeisung ins öffentliche Netz. Im Vorjahr sollen es 38,2 Prozent und im Jahr 2016 gar nur 33,5 Prozent gewesen sein. ...
Klimapolitik
Vorstoß: Grüne wollen Gas-Ausstieg bis 2050
Die Grünen wollen die Energiewende in Deutschland weiter vorantreiben. Nach dem beschlossenen Ausstieg aus der Kohle- und Kernenergie fordert Katrin Göring-Eckardt nun den kompletten Verzicht auf Gas bis 2050. Auch für Nord-Stream 2 findet sie klare Worte.
Gaspreise
Mindestens zwei Erdgas-Terminals für Deutschland geplant
Die Bundesregierung will mindestens zwei Anlagen zum Import für Flüssig-Erdgas bauen. Bislang plante man lediglich mit nur einem Terminal. Mögliche Standorte sind auch schon im Gespräch.
Gaspreise
EU-Kompromiss: Strengere Auflagen für Gaspipeline Nord Stream 2
Anfang Februar 2019 hatten sich die EU-Staaten über die Gaspipeline Nord Stream 2 gestritten. Der Zwist um das Bauprojekt scheint nun beigelegt. Unterhändler konnten sich auf einen Kompromiss einigen. Darin nimmt Deutschland offenbar eine Sonderrolle ein.